Archiv der Kategorie: Eigene Veranstaltungen

HERAUSFORDERUNG EUROPA: ARBEIT, MIGRATION UND ALTERSSICHERUNG IN WISSENSCHAFT UND PRAXIS – Praxisorientierte Tagung (01.-02.12.2016)

pot-plakat

Wirtschaftliche Krisen, gesellschaftlicher Wandel, politische Leitentscheidungen und nicht zuletzt die europäische Integration haben den Sozialstaat verändert. Als entscheidendes Element gesellschaftlicher Bindung galt er traditionell als zentrale Machtressource der nationalen Regierungen. Doch Sozialpolitik ist heute immer auch in europäische Zusammenhänge eingebettet und lässt sich nur noch grenzüberschreitend verstehen.

Die Tagung, die von der Forschungsgruppe Sozialstaat des interdisziplinären deutsch-französischen Verbundprojekts Saisir l’Europeorganisiert wird, soll einen Dialog zwischen Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Praxis anstoßen. Im Mittelpunkt stehen aktuelle gesellschaftspolitische Herausforderungen im Bereich der Migration, desArbeitsmarktes und der Altersvorsorge, die durch die europäische Integration beschleunigtem Wandel ausgesetzt sind. HERAUSFORDERUNG EUROPA: ARBEIT, MIGRATION UND ALTERSSICHERUNG IN WISSENSCHAFT UND PRAXIS – Praxisorientierte Tagung (01.-02.12.2016) weiterlesen

Vortrag und Diskussion: Women in Exile

Im Rahmen des Teilprojektes Sozialstaat von Saisir l’Europe sowie der Übung „Flucht, Flüchten, geflüchtet“ des Instituts für Geschichte der Humboldt Universität zu Berlin   finden am Freitag ein Vortrag und eine Diskussion mit Aktivistinnen der NGO und Geflüchteten-Selbstorganisation „Women in Exile“ an der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Primäres Thema wird  eine Tour der Gruppe durch Deutschland im Sommer 2014 sein, in deren Rahmen Geflüchtetenunterkünfte besucht wurden sowie Selbstorganisation von geflüchteten Frauen  unterstützt und Aufmerksamkeit für deren Situation in Deutschland erzielt werden sollte.

Freitag, 22.07. 14:00-16:00 Uhr, Mohrenstr. 41, Raum 219/220

https://www.women-in-exile.net/

CfP : Coalescence or Collapse ? Herausforderungen der Deutschland- und Europaforschung im 21. Jahrhundert

Conférence interdisciplinaire en études germaniques et européennes (Georgetown University, Washington)

Interdisziplinäre Konferenz anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der DAAD-geförderten Zentren für Deutschland- und Europastudien

Datum :washington_dc_august-550x400
8. – 10. Dezember 2016

Ort :
BMW Center, Georgetown U, Washington, D.C.

Wir freuen uns, Ihnen anlässlich des 25-jährigen Bestehens des DAAD-Programms zur Förderung der Zentren für Deutschland- und Europastudien die Fach- und Netzwerkkonferenz „Coalescence or Collapse ? Herausforderungen der Deutschland- und Europaforschung im 21. Jahrhundert“ ankündigen zu können, die vom 8. bis 10. Dezember 2016 am BMW Center der Georgetown University in Washington, D.C., einem der drei ursprünglichen Exzellenzzentren des Programms, stattfindet.

call-daad_centers_conference2016-english

call-daad_centers_conference2016-deutsch

CfP : Coalescence or Collapse ? Herausforderungen der Deutschland- und Europaforschung im 21. Jahrhundert weiterlesen

Compte rendu de conférence/ Tagungsbericht : Sozialpolitik im Spannungsfeld nationalstaatlicher Traditionen und europäischer Neuordnung

voeuropakarten Nikola Tietze

Conférence de la villa Vigoni, des 23.11.2015 au 26.11.2015 (langue allemand).
Vom 23. bis zum 26. November 2015 fand in der Villa Vigoni, Loveno die Menaggio (CO), die Auftaktkonferenz des italienisch-französisch-deutschen Netzwerks „Sozialpolitik im Spannungsfeld nationalstaatlicher Traditionen und europäischer Neuordnung“ statt.

Compte rendu de conférence/ Tagungsbericht : Sozialpolitik im Spannungsfeld nationalstaatlicher Traditionen und europäischer Neuordnung weiterlesen

Présentation du livre „Social Europe: A Dead End“ à Berlin

social europe arnaudLe Centre Marc Bloch vous invite à la présentation du livre „Social Europe: A dead end“ le jeudi 21 avril 2016 à 18 heures au Centre Marc Bloch (Friedrichstrasse 191 – 10117 Berlin).

Ce livre sera présenté par ses deux co-auteurs : Arnaud Lechevalier (Maître de conférences à l’Université Paris 1 Panthéon Sorbonne, chercheur associé au Centre Marc Bloch) et Jan Wielghos (Europa-Universtät Viadrina, Wissenschaftlicher Koordinator des  Institut für Transformationsstudien). Cette discussion aura lieu avec Christian Joerges (Hertie School of Governance) et sera animée par Timm Beichelt (Europa-Universität Viadrina).

Dans le contexte de la crise de l’euro et de sa gestion actuelle, la « longue route vers l’Europe sociale » a débouché sur un cul-de-sac. Cet ouvrage collectif explore, dans une perspective internationale et de manière interdisciplinaire, les processus et les forces motrices à l’origine de cette trajectoire. Il examine également les principales conséquences sociales de la crise de la zone euro.

Présentation du livre „Social Europe: A Dead End“ à Berlin weiterlesen

02/07/2015 – 03/07/2015 : conférence et symposium sur Bismarck et la circulation du modèle bismarckien d’Etat social

bismarck

À l’occasion de l’exposition »Otto von Bismarck : l’homme – le pouvoir – le mythe« organisée par la fondation Otto-von-Bismarck, Friedrichsruh, en coopération avec l’IHA et le Goethe-Institut, du 17 juin au 24 juillet 2015, au Goethe-Institut Paris, l’IHA et le réseau franco-allemand Saisir l’Europe vous invitent à une conférence le 2 juillet 2015 (18h) ;

Jürgen Kocka (Freie Universität Berlin) : „Otto von Bismarck et la genèse de l’Etat social allemand“

suivie d’un commentaire de Jacques Revel (EHESS)

et à un symposium le 3 juillet 2015 (9h30-13h)
présidé par Karim Fertikh et Heike Wieters (Saisir l’Europe)

Faire référence à Bismarck : mémoire et circulation transnationale des modèles de politique sociale (XIXe-XXIe siècles)

Gabriele Metzler (université Humboldt de Berlin)
Ce que »Bismarck« veut dire : la référence à Bismarck dans les débats sociaux allemands

Jean-Claude Barbier (CNRS/université Panthéon-Sorbonne)
 »Système bismarckien de protection sociale« et »modèle allemand« : des notions dans le débat politique et scientifi que franco-allemand

Erik Grimmer-Solem (université Wesleyan, Middletown, CT)
Bismarck d’un continent à l’autre : le transfert d’idées politiques et sociales vers le Japon et les États-Unis

02/07/2015 – 03/07/2015 : conférence et symposium sur Bismarck et la circulation du modèle bismarckien d’Etat social weiterlesen

Annonce de conférence : Les sciences sociales et la question du futur

Saisir l‘78066-450x222Europe participe à l’organisation de la Journée d’étude du 17 juin 2015, dans le cadre du 40e anniversaire de l’EHESS, intitulée „Les sciences sociales et la question du futur“.

Les sciences sociales peuvent-elles prévoir le futur? Quels sont les supports matériels et les raisonnements pratiques au fondement de ces visions anticipatrices? Et quelles logiques les lient à l’action politique? Ces questions seront débattues le 17 juin prochain lors d’une demi-journée d’étude intitulée « Les sciences sociales et la question du futur », au cours de laquelle des historiens, des sociologues, des anthropologues et des politistes, mais aussi des architectes et des urbanistes, confronteront leurs expériences et leurs analyses des manières dont les sciences sociales font du futur un objet de savoir et d’action. Karim Fertikh (Centre Georg Simmel), Béatrice Fraenkel (Centre Maurice Halbwachs) et Bénédicte Zimmermann (Centre Georg Simmel) en précisent les enjeux dans un entretien avec Sophie Marcotte-Chénard : ici.

Le programme se trouve page suivante Annonce de conférence : Les sciences sociales et la question du futur weiterlesen

Diskussionsaufruf: Europäische Identität! … Europäische Identität?

El_rapto_de_Europa_de_Valentin_Serovvon Heike Wieters

Am 26. Juni 2015 findet an der London School of Economics (London, GB) eine Konferenz der 1989 Generation Initiative statt. Auf diesem (vom bekannten Europa-Historiker Timothy Garton-Ash initiierten) Treffen soll in gemeinsamen Diskussionen zwischen internationalen Studierenden sowie zahlreichen, mit Europa verbundenen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, nach neuen Grundlagen und Entwicklungsoptionen für das in die Krise geratene Projekt Europa gesucht werden.

Diese „Neudefinition“ der europäischen Mission, ihrer Institutionen und der Identifikation und Verantwortungsbereitschaft ihrer Bürger, soll über gemeinsamen Austausch, vertiefte Kooperation und Gemeinsinn stiftende Projekte realisiert werden.
In vier Roundtable-Diskussionen zu den Themen EU Politics and Institutions, EU as a Global Actor, EU Economic Affairs, und EU Identity Politics, wird nach Anstößen für neue europäische Ideen und Politikformen gesucht.

Stellvertretend für die Forschungsgruppe Sozialstaat/Etat Social von Saisir l’Europe wird Heike Wieters als Expertin an der Diskussionsrunder zum Thema „European Identity Politics“ teilnehmen.

Um die Debatte vorzubereiten und Impulse aus den Geschichts- und Sozialwissenschaften sowie konkrete Vorschläge und Kritik von Mitgliedern der Forschungsgruppe und interessierten Leserinnen des Blogs einzubringen, eröffnen wir hiermit ein Diskussionsforum:

Wir freuen uns über Kommentare, kritische Diskussionsbeiträge und Themenvorschläge, die in London mit den Teilnehmern der Konferenz debattiert werden können.

Ideen und Kommentare auf Deutsch, Französisch oder Englisch können gerne Bezug auf den Aufruf und das Konzept der Initiatoren nehmen – müssen dies aber nicht notwendig.

Der Aufruf zur Konferenz findet sich hier…  1989 Generation Initiative

Diskussionsfragen  …
Diskussionsaufruf: Europäische Identität! … Europäische Identität? weiterlesen

Le sociologue, spécialiste des transformations du monde du travail allemand, Berthold Vogel à Paris

8077049827_eb9dc02ffb_zTroisième présentation de notre cycle „Actualité des sciences sociales en Allemagne“ le 4 mai 2015 à 19h :

Le sociologue, spécialiste des transformations du monde du travail allemand, Berthold Vogel, Conflits au coeur de la prospérité : les nouvelles vulnérabilités de la classe moyenne allemande.

Le sociologue, spécialiste des transformations du monde du travail allemand, Berthold Vogel à Paris weiterlesen