Schlagwort-Archive: Europäische Identität

Das Problem mit europäischer Identität und warum europaweite Solidarität ein Ausweg sein könnte

Gastbeitrag von Stefanie Börner

Paradoxerweise hat europäische Identität Hochkonjunktur. Dabei scheint es in diesen Tagen angemessener von Verhängnisgemeinschaft zu sprechen, statt von Schicksalsgemeinschaft. Der Grund für mein Unbehagen mit Forderungen nach einer europäischen Identität, ist jedoch nicht die Tagespolitik, sondern die folgenden Beobachtung. Zum einen, suggerieren solche Forderungen, überspitzt gesagt, eine vermeintliche Fortschrittlichkeit – nationale Identität war gestern – , die aber ebenso Gefahr läuft in die Essentialisierungsfalle zu tappen wie einst (und heute immer noch) Verfechter_innen nationaler Identitäten. Zweitens stehen Rufe nach einem europäischen Zusammengehörigkeitsgefühl unter Elitenverdacht, denn meistens handelt es sich um Appelle von „Europas Größten und Besten“. Das elitäre Denken weiß, was gut für Europa ist und dementsprechend soll europäische Identität möglichst als neue, aber natürlich keineswegs exklusive Form politischer Zugehörigkeit top-down implementiert werde.

Ist den Europäer_innen wirklich so wenig über den Weg zu trauen, wie es diese bevormundende Haltung nahe legt? Zuspitzend könnte man von einer Kolonialisierung identitärer Lebenswelten sprechen. Nur: Identität lässt sich nicht erzwingen. Das Problem mit europäischer Identität und warum europaweite Solidarität ein Ausweg sein könnte weiterlesen

Identitäten durch Umfragen besetzen? Das Beispiel der EU-weiten LGBT-Umfrage von 2012/13

Von Anne Lammers

Am Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie, den 17. Mai 2013, stellte die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA / European Union Agency for Fundamental Rights) eine EU-weite Umfrage unter LGBT-Personen (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) vor. Dies war eine Premiere: Die Erhebung ermöglichte der Politik, den Medien sowie LGBT-Gruppen selbst zum ersten Mal den direkten Vergleich von Diskriminierungserfahrungen in EU-Mitgliedsländern. Derartiges Unrecht wurde nun für den gesamten EU-Raum sichtbar und anhand von „Fakten“ untermauert. Im Folgenden wird die Umfrage daher in ihrer identitätsstiftenden und politischen Bedeutung diskutiert.

Das Europäische Parlament hatte 2010 die Europäische Kommission aufgefordert, „Erhebungsdaten über gegen LGBT-Personen gerichtete Hassverbrechen und Diskriminierung in allen damaligen EU-Mitgliedsstaaten und Kroatien zusammenzutragen.“ (FRA, LGBT-Erhebung, 3) Die Kommission beauftragte schließlich die FRA mit der Konzeptualisierung und Durchführung einer Online-Studie mit dem offiziellen Titel „Erhebung der Europäischen Union über die Diskriminierung und Viktimisierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen“. FRA wiederum arbeitete mit Gallup Europe und ILGA Europe zusammen, die die technischen Aspekte der Umfrage umsetzten. Die Online-Umfrage, an der sich 93.079 Teilnehmer_innen aller damaliger EU-Länder sowie Kroatien beteiligten, lief vom 2. April bis zum 15. Juli 2012.

Identitäten durch Umfragen besetzen? Das Beispiel der EU-weiten LGBT-Umfrage von 2012/13 weiterlesen

Veranstaltungsankündigung „Quo Vadis Europa?“ im Centre Marc Bloch, 22. Juni 2015, 18 Uhr

Quo vadis Europa?
Wie kann die europäische Idee wiederbelebt werden ?
Centre Marc Bloch
Montag, d. 22. Juni, 18 Uhr
10 Jahre nach dem Scheitern des Referendums über die Ratifizierung des Vertrags über eine Verfassung für Europa (VVE) scheint die Europäische Union eine Politik auf Sicht zu fahren und gegen Hindernisse jeglicher Art anzulaufen – zwischen nationalen Egoismen, demokratischem Bruch, finanziellem und budgetärem Durcheinander. Darüber hinaus scheinen die Konstruktionsweise und die politische Legitimität, mit der die Europäische Union seit ihrer Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg funktioniert, erschöpft oder zumindest den Bestrebungen der europäischen Zivilgesellschaften nicht mehr entsprechend. Welches Szenario einer Wiederbelebung der europäischen Idee ist folglich denk- und realisierbar?
Mit:
S. E. Philippe Etienne, Französischer Botschafter in Deutschland
Prof. Dr. Ingolf Pernice, Lehrstuhl für öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht
Moderation: Prof. Dr. Olivier Beaud (Professor für öffentliches Recht an der Universität Paris II – Assas)
Diskussion auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung
Anmeldung über winter@cmb.hu-berlin.de

Gastbeitrag zur Diskussion über Europäische Identität von Florian Sprung

Auf der Suche nach der europäischen Identität

Florian Sprung, Humboldt Universität zu Berlin

Auf der Suche nach möglichen prägenden Symbolen, Objekten und Orten europäischer Identität kann man schnell ratlos werden. Ist es die Instrumentalfassung von Beethovens „An die Freude“, die Europa-Hymne? Ist es die europäische „Hauptstadt“ Brüssel? Oder vielleicht am ehesten noch das goldgelb schimmernde Euro-Symbol? Wenngleich alle drei ihre Berechtigung in diesem Zusammenhang haben, so kann schwerlich auch nur eines als Synonym für die europäische Integration gelten.
Warum es uns so schwer fällt, der EU eine klare Symbolik zuzuordnen, liegt vielleicht an der komplexen Frage, womit genau wir uns überhaupt identifizieren sollen. Gastbeitrag zur Diskussion über Europäische Identität von Florian Sprung weiterlesen

Gastbeitrag von Manuel Müller zum Thema „Europäische Identität!… Europäische Identität?“

Beitrag von Manuel Müller zur Diskussion über European Identity hier auf dem Blog

In einem thematisch sehr gut passenden Beitrag vom 14. April 2013, den wir hier in Auszügen mit Genehmigung des Autors wiederveröffentlichen, fragt der Autor des Blogs Der (europäische) Föderalist:
„[…]

Darf man eigentlich „Europa“ sagen, wenn man in Wirklichkeit die EU meint?

Klar, einerseits ist das nicht ganz dasselbe. „Europa“, das ist ein geografischer Begriff und bezieht sich auf einen Erdteil, der im Süden bis ans Mittelmeer, im Westen bis an den Atlantik, im Norden bis ans Polarmeer und im Osten bis an, na ja, den Westrand von Asien reicht. Die Europäische Union dagegen ist eine politische Institution – so etwas Ähnliches wie ein Staat, aber nicht ganz, sondern eher, obwohl, Sie wissen schon. Andererseits bezeichnen wir die politische Institution der Bundesrepublik ja auch einfach als „Deutschland“, ohne uns viele Gedanken darüber zu machen. Also: Darf man Europa sagen, wenn man die EU meint?

Gastbeitrag von Manuel Müller zum Thema „Europäische Identität!… Europäische Identität?“ weiterlesen

Call for Participation: Konferenz der „1989 Generation Initiative“ in London

(English version below)

Die 1989 Generation Initiative ist ein von Studierenden und WissenschaftlerInnen gegründetes Netzwerk an der London School of Economics (LSE) in Großbritannien. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Grundlagen, Ziele und Visionen der Europäischen Union neu zu definieren, um die europäischen Institutionen und BürgerInnen schließlich in die Lagen zu versetzen, die  Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Zentrales Ziel der Initiative ist es, all jene zusammenzubringen, denen das europäische Projekt wichtig ist und die sich in der Verantwortung sehen, gemeinsame Ideen und Visionen in die notwendige  Reformierung der EU aktiv mit einzubringen.

Im Zuge dieses Vorhabens lädt die Initiative am 26. Juni 2015 junge Menschen aus ganz Europa (die „Generation 89“) ein, mit führenden Vertretern aus Politik, Medien, Wirtschaft und Geisteswissenschaften diese neuen Ziele konkret zu formulieren.

In vier Diskussionsrunden werden die Themen „EU Politics and Institutions“, „European Identity Politics“, „EU Economic Affairs“ und „EU as a Global Actor“ debattiert und bearbeitet.

Heike Wieters (Gruppenleiterin der Forschungsgruppe Sozialstaat, bei Saisir l’Europe) wird als Expertin an der Diskussion zu „European Identity Politics“ teilnehmen.

Bewerben können sich fortgeschrittene Studierende (Voraussetzung: thematische Vorkenntnisse und gute Englischkenntnisse) bis zum 24. Mai über das Bewerbungsformular.

Weitere Informationen zur 1989 Generation Initiative finden sich hier. Call for Participation: Konferenz der „1989 Generation Initiative“ in London weiterlesen