Schlagwort-Archive: 1989 Generation Initiative

Vorstellung der Erklärung “89ers: Writing the Next Chapter” im Europäischen Parlament.

Parlement Européen de Strasbourg au Printemps“Es bleibt mit Spannung abzuwarten, was die Initiative mit den hier generierten Ideen anfängt und wie sie sich in Zukunft in die Geschicke der EU einbringt,” schrieb die Verfasserin des Tagungsberichts zur Auftaktkonferenz der 1989 Generation Initiative in London im vergangenen Juni.

Nun präsentiert die Initiative, ein Zusammenschluss von Studierenden und AbsolventInnen der London School of Economics, ihre seitdem erarbeitete Erklärung “89ers Writing the Next Chapter” im Europäischen Parlament.

Die Erklärung enthält acht spezifische Reformvorschläge, angelehnt an die vier Themenbereiche der Initiative, “Politics and Institutions”, “Economic Affairs”, “EU as a Global Actor” und “European Identity”.

Die Veranstaltung findet am

Mittwoch, den 27. April 2016

um 9.00 Uhr

im Europäischen Parlament in Brüssel

statt.

Gastgeberin ist eine Gruppe von MdEPs – Eva Paunova (EPP), Ulrike Lunacek (Grüne/EFA), Richard Corbett (S&D) und Sylvie Goulard (ALDE) – einberufen von Othmar Karas (EPP).

Tagungsbericht zur Auftaktkonferenz der „1989 Generation Initiative“ am 26.06.2015 in London

1989 GI

Friederike Runge

Angeregt durch einen Artikel des Europa-Historikers Timothy Garton Ash (University of Oxford) in der Tageszeitung The Guardian fand am 26. Juni 2015 an der London School of Economics (LSE) eine Konferenz der 1989 Generation Initiative statt. Garton Ash hatte in seinem Artikel bezüglich der Generation ‘89 bemerkt, es sei „not yet clear what broader political vision this generation represents, how it will change Europe and whether it will appeal to a wider world.” Die InitiatorInnen der Konferenz – vor allem Studierende und AbsolventInnen der LSE – hatten Garton Ashs Überlegungen zum Anlass genommen eine Veranstaltung zu konzipieren, auf der es laut eigens verfasstem Mission Statement darum gehen sollte, die Ziele der Europäischen Union (vor dem Hintergrund der aktuellen Krise des Integrationsprozesses) neu zu definieren, um sie den Bedürfnissen einer neuen Zeit und einer neuen Generation von EuropäerInnen anzupassen. Der nun langsam in verantwortungsvolle Positionen kommenden Generation von 1989, so die dahinter stehende These, obliege es, Verantwortung für die Ausgestaltung der Europäischen Idee zu übernehmen und konkrete Anstöße für die Weiterentwicklung des Integrationsprozesses zu geben.

Tagungsbericht zur Auftaktkonferenz der „1989 Generation Initiative“ am 26.06.2015 in London weiterlesen